CDU-Antrag zur beschleunigten Entwicklung von Bauland in Bad Camberg

Die Stadtverordnetenversammlung Bad Camberg hat am 30. Oktober 2019 einstimmig auf Antrag der SPD-Fraktion folgenden Beschluss gefasst:

„Der Magistrat der Stadt Bad Camberg soll die Verwaltung beauftragen zu prüfen, in welchen Bereichen in den Stadtteilen Oberselters, Schwickershausen und Würges mittelfristig, im angemessenen Rahmen, Bauland entwickelt werden kann. Bei der Prüfung sollen zunächst folgende Flächen in den Stadtteilen in den Blick genommen werden.

Würges: Unterhalb der Camberger Straße
Schwickershausen: Richtung Sportplatz / beidseitige Bebauung auf der Straße "Auf der Hardt" der Weg zum neuen Feuerwehrgerätehaus
Oberselters: Gelände entlang rechts des Weges zum Sportplatz Oberselters

Weiter sollen auch Alternativen benannt werden. Die Prüfungsergebnisse sollen zeitnah dem Ausschuss für Planung und Bau vorgelegt werden.“

Seit dieser Zeit hat es in der fraglichen Angelegenheit nach Wahrnehmung der CDU-Stadtverordnetenfraktion keine greifbaren Fortschritte gegeben.
Nach unserer festen Überzeugung ist die sehr zeitnahe und über das Baugebiet „Am Sträßchen“ hinausgehende Entwicklung neuen Baulandes dringend im Interesse der Stadt Bad Camberg geboten. Dies gilt allein schon angesichts des deutlichen Nachfrageüberhangs nach Bauplätzen in Bad Camberg. Neben auswärtigen Interessenten möchten auch viele junge Bad Cambergerinnen und Bad Camberg in ihren jeweiligen Stadtteilen private Neubauvorhaben verwirklichen.

Wenn es nicht gelingt, diesbezüglich in absehbarer Zeit entsprechende und über die Stadtteile verteilte Angebote zu schaffen, vergibt die Stadt Bad Camberg wichtige Entwicklungschancen.

« CDU fordert mehr Tempo bei der Erschließung neuen Baulandes CDU Bad Camberg präsentiert umfangreiches Wahlprogramm für Stadtpolitik online »